Bundes-Wertungsrichter-Schulung in Aschaffenburg

Etwa 20 Teilnehmer mehr als im Vorjahr besuchten den diesjährigen Bundes-Wertungsrichter-Lizenzerhalt in Aschaffenburg. An der in diesem Jahr wieder auf zwei Tage komprimierten Schulung wurden jeweils acht Unterrichtseinheiten in beiden Sektionen sowie zwei überfachliche Einheiten angeboten. Dazu standen den Referenten (Alice Marlene Schlögl, Jens Grundei, Ralf Müller, Ingo Körber, Rüdiger Knaack, Max Busch und natürlich die Bundestrainer Horst Beer und Martina Weßel-Therhorn) jeweils drei Paare aus der deutschen Spitze als Demonstrationspaare zur Verfügung. Dabei orientierten sich die Inhalte am Jahresthema “1+1=1”, das von den Referenten unterschiedlich interpretiert wurde, wodurch die Lectures sehr abwechslungsreich und kurzweilig waren. Am Ende des Lehrgangs präsentierten sich die Demopaare noch mal in jeweils zwei Einzeltänzen und einer abschließenden gemeinschaftlichen SlowFox/Jive-Kür, bei der die Paare sogar zwischendrin die Disziplin tauschten, was mit großem Applaus belohnt wurde.

Tanzen ohne Schweiß!

Der Vorstand des TSC Schwarz-Gold Aschaffenburg hat die Pfingstferien genutzt, den Clubmitgliedern und Tanzschülern eine besondere Freude zu bereiten. Unsere ohnehin einmaligen Vereinsräume wurden weiter aufgewertet. Ab sofort tanzen wir in klimatisierten Räumen ! Alle 4 Tanzsäle wurden mit hochwertigen Klimageräten der Firma DAIKIN ausgestattet.

Der Sommer kann kommen – wir wünschen viel Spaß beim Tanzen !

Eure Vorstandschaft

Fischer/Willenbruch weiterhin deutsche Spitze

Das Schwarz-Gold Tanzpaar Doris Willenbruch/Thomas Fischer ertanzte sich beim

3. Qualifikationsturnier der Senioren in Braunlage/Harz einen herausragenden 4. Platz.

48 Paare aus ganz Deutschland trafen sich am Pfingstwochenende im Tanzsaal des Maritim-Hotels.

In einem spannenden 4-stündigen  Wettkampf standen die Finalteilnehmer erst weit nach Mitternacht fest.

Doris Willenbruch und Thomas Fischer festigten mit diesem Erfolg Platz 3  in der deutschlandweiten Rangliste.

Neue Sternchen am schwarz-goldenen Tanzhimmel

Am 23. Mai 2019 konnten uns Herr Wolfgang Redlich und Frau Annemarie Bacia vom Hessischen Tanzsportverband was Schönes abnehmen – die Tänze nämlich, die ihnen für den Erwerb des Deutsche Tanzsportabzeichens vorzutanzen sind. Weil den kritischen Blicken von Herrn Redlich und Frau Bacia so leicht nichts entgeht, waren einige unter dem drei- bis siebzehnjährigen Tänzernachwuchs ziemlich aufgeregt. Aber die beiden Abnehmer sind ja die Ruhe selbst und können die jungen Tänzerinnen und Tänzer, wo angebracht, auch mal beruhigen. Und so ging auch diesmal wieder alles gut.

Geboten wurden Kindertanz und Ballett, Hip-Hop und Modern Line Dance und schließlich Videoclip Dancing. Die Kinder und Jugendlichen tanzten zu klassischer Ballettmusik, zum Pippi Langstrumpf-Song oder zu angesagten Hits aus den aktuellen Charts.

Dank dem pünktlichen Erscheinen der Kinder und der guten Vorbereitung, die vor allem Verena Kempf und Isabella Rollmann vom TSC zu verdanken sind, gingen die Abnahmen zügig übers Parkett. Nach drei Stunden stand fest: 55 kleine und 20 große Tanzsternchen leuchten auf und es funkeln weitere 80 Deutsche Tanzsportabzeichen – 54 in Bronze, 23 in Silber und 3 in Gold.

Es freut einen, mit welcher Begeisterung und welchem Eifer schon die Kleinsten dabei sind. Der TSC Schwarz-Gold Aschaffenburg dankt Frau Annemarie Bacia und Herrn Wolfgang Redlich und allen, die zum Gelingen der DTSA-Abnahme beigetragen haben.

In Hessen weit vorne

Bei „Hessen tanzt“, dem weltgrößten Tanzsportturnier der Amateure, war der TSC dieses Jahr hervorragend gut vertreten. An jedem der drei Turniertage war in der Frankfurter Eissporthalle am Bornheimer Hang ein Schwarz-Gold-Paar zu bestaunen. Schon Freitag, den 17. Mai 2019 erzielten Nick und Liz Strohalm bei den Junioren II D Latein mit Rumba, Jive und Chachacha einen respektablen zehnten Platz. Tags darauf erreichte unser Turnierpaar Berk Bozaci/Charis Kerstin Lässler bei 101 Konkurrenten die dritte Zwischenrunde der Hauptgruppe B und belegte Platz 20. Derart qualifiziert setzten sie Sonntags noch eins drauf und errangen gegen 84 Konkurrenten in der zweiten Zwischenrunde zusammen mit dem gleichauf liegenden Paar Florian Hissnauer/Isabella Huber vom Blau-Weiss Buchholz die Plätze 15 und 16.

Wir wünschen Nick, Liz, Berk und Charis Kerstin weiterhin viel Glück und freuen uns, dass Ihr den Verein so wirkungsvoll und erfolgreich vertreten habt.

 

Ausgelassene Stimmung beim Mai-Ball des TSC – Fotos

Mit seinem jährlichen Frühlingsball hat der TSC dieses Jahr zugleich auch den Monat Mai begrüßt. Zum öffentlichen Ball im stilvoll dekorierten Tanzsportzentrum, Lange Straße 7 spielten Keyboarder Wolfgang Schöttner und Gitarrist Frank Keller, weithin bekannte und hochgeschätzte Musiker der “Barney Jackson Showband” ein vielseitiges Repertoire aus internationalen Ballroom-Evergreens, populärer Tanzmusik bis hin zu Volksmusikschlagern.

Unter den Gästen vom Untermain und aus dem nahen Rhein-Main-Gebiet waren auch etliche Tanzanfänger, die sich geschickt unter die Routinierten mischten. Auch ohne Anhang gekommene Damen und Herren sah man schon bald tanzen. Außer dem Standard- und Latein des Welttanzprogramms war vor allem Discofox, Discochart, Salsa und vereinzelt auch Polka zu sehen.

In den Pausen gab es für das Publikum erstklassige Showeinlagen. Mit fetzigen Auftritten setzten Schwarz-Gold-Trainer Finn und seine jungen Hip-Hop-Tänzerinnen einen ersten Höhepunkt.

Später am Abend präsentierten die sechsfachen Profiweltmeister Volker Schmidt und Ellen Jonas eine rasante Show in ungewohntem Outfit. Statt mit Ballkleid und Frack, wie es bei Tänzern von Weltrang (aktuell Listenplatz 16) zu erwarten gewesen wäre, erschien das Paar zwanglos in Trachten-Lederbuxe und Dirndl. Das hob die ohnedies gelöste Stimmung natürlich weiter ins Lustige.

Die feierliche Verleihung der bronzenen, silbernen und goldenen DTSA-Anstecknadeln an Dutzende erfolgreicher Absolventen des letzten Herbstes wirkte da fast schon wie eine Unterbrechung. Die Barney-Jackson-Musiker spielten bis nach Mitternacht immer albernere Stücke, wie „Steirermen san very good“. Der Abend klang dann aber doch ziemlich sentimental aus, als gegen Ende das Udo-Jürgen-Lied „Schenk mir noch eine Stunde“ gesungen wurde.

Autor: Hans Sommer

Leibliches Wohl und Dekoration

Leibliches Wohl und Dekoration
Begrüßung durch die Showband im venetianischem Kostüm
Tanzvergnügen im großen Saal

Hippelig und fetzig: Unsere Hip-Hoper

Tanzen bis nach Mitternacht

 

 

 

 

 

 

Schöner als Fliegen – der Auftritt von Volker Schmidt und Ellen Jones

 

Die Musiker der Barney Jackson Band

 

Thomas Fischer moderiert
Feierliche Übergabe der Tanzsportabzeichen und -urkunden

Gleich 2 x Treppchenplatz für Thomas Fischer/Doris Willenbruch

Thomas Fischer/Doris Willenbruch konnten den in der letzten Woche beim Auftaktturnier der Serie “Leistungsstarke 66” in Gießen errungenen dritten Platz im zweiten Qualifikations-Turnier gegen 42 Konkurrenten aus ganz Deutschland erfolgreich verteidigen.

In der Veranstaltung “Die Ostsee tanzt”, die in Schönberg an der Kieler Bucht stattfand, erzielten Thomas und Doris am Ostersamstag erneut den dritten Platz und rückten zugleich auf Platz
zwei der deutschen Rangliste vor.

Ihre Trainer Natascha/Sascha Karabey (Profi-Vizeweltmeister) und Ellen Jonas/Volker Schmitt (6-fache Senioren-Weltmeister) sind ebenso stolz auf die beiden wie die Tanzschüler von Thomas und Doris beim TSC Schwarz-Gold.