Endlich wieder tanzen!

Jutta und Ulrich Bruder

Schwarz-Gold Paare erfolgreich bei “Ostsee tanzt”

Das deutschlandweit erste Tanzturnier seit dem Coronaverbot durch die
Politik fand am Wochenende in Holm an der Ostsee statt.
Zwei Paare des TSC Schwarz-Gold vertraten bei einem der größten
Tanzturniere Deutschlands die Aschaffenburger Farben.

Doris Willenbruch und Thomas Fischer ertanzten sich in der höchsten
deutschen Seniorenturnierklasse bei zwei Turnieren den hervorragenden 2. Platz. Auch die Turnierneulinge Jutta und Ulrich Bruder schlugen sich
mit gleich drei erreichten Endrundenplätzen in der Senioren D-Klasse
prächtig.

Die Organisation des ausrichtenden Vereines – Kreativ Norderstedt –
boten den aus ganz Deutschland angereisten über 1.000 Turniertänzern
eine perfekte Plattform, um endlich wieder ihrem heißgeliebten Tanzsport
nachkommen zu dürfen.

Im Vorfeld des Turnieres war ein bis ins Detail ausgearbeitetes
Hygienekonzept mit dem zuständigen Ordnungsamt vereinbart worden. Diese Vorgaben wurden allen beteiligten Tänzern mit liebevollem Nachdruck “nahegebracht”. Alle Tänzer hielten sich akribisch an die Regeln. Man begegnete sich, außer beim Tanzen, ausschließlich maskiert; Hände,
Tische und alles andere wurden nach jeder Tanzrunde desinfiziert; jedem
Tanzpaar wurde ein “abstandsicherer” Tisch zugewiesen.

Über die Sinnhaftigkeit der politisch aufgezwungenen Maßregelungen wurde nicht debattiert; man war zum Tanzen gekommen, und wollte den Abbruch des Turnieres durch Nichteinhaltung der Regeln in jedem Falle vermeiden.

Die einzigen Kommentare, ein manchmal süffisantes, manchmal
sarkastisches Lächeln, blieb unter der Maskerade verborgen.

Ein riesiger Dank gilt den Organisatoren Tanja und Thomas Fürmeyer und
ihrem unglaublichen Team.

Sie haben dem Deutschen Tanzsport mit der hervorragenden Durchführung
dieses Tanzturnieres “Ostsee tanzt” einen riesengroßen Dienst erwiesen.
Den Verantwortlichen im Deutschen Tanzsportverband und in den
Tanzsportvereinen sollte dies Ansporn, Mut und “EIDH” geben, um
schnellstens wieder Tanzsportturniere zu veranstalten.

Dies ist unsere einzige Chance den Tanzsport zu retten, bevor viele
Tanzpaare unseren wunderschönen Sport an den “Corona-Nagel” hängen.

Thomas Fischer

Endlich wieder tanzen ab dem 08. Juni 2020

Liebe Mitglieder, liebe Tanzschüler,

ab Montag, 08. Juni 2020 ist uns der Tanzsport wieder erlaubt worden.
Die verschiedenen Kinder-, Jugend- und Erwachsenengruppen wurden informiert. Die Tanzschulkurse beginnen ab dem 14. Juni 2020.

Wir bitten die am Eingang ausgeschriebenen Hygienevorschriften unbedingt zu beachten!!

Stellungnahme des bayer. Tanzsportpräsidenten zu der Sendung “Sport im Abseits”

Liebe Tanzsportfreunde in Bayern und ganz Deutschland,

hier mein Kommentar, den ich heute früh auf der Facebook-Seite des Bayerischen Rundfunks zur Sendung „Sport im Abseits“ geschrieben habe. Tut mir echt leid für gestern Abend – schade um Eure Zeit.

“Sport im Abseits” – Die Sendung am 06.05. sollte dem Titel gerecht werden und auf die wirkliche Problematik von einem Großteil unserer Leistungs- und Breitensportler/innen in Bayern aufmerksam machen und Bewusstsein in der Öffentlichkeit und bei den Verantwortlichen wecken. Auf ziemlich makabre Weise ist es dem BR gelungen, dem Titel der Sendung alle Ehre zu machen, aber nicht durch das, was gesendet wurde, sondern dadurch, was nicht gesendet wurde, aber als Bildmaterial verfügbar war und wie teilweise die Studiogäste (speziell unser Innenminister) nicht reagiert oder völlig daneben reagiert haben. Es ist unglaublich ernüchternd und erschütternd, dass ein völlig empathieloser Innenminister auf den Beitrag unseres Tanzpaares (immerhin bayerische Meister der höchsten Klasse), die sich seit Wochen ihre Knochen durch Training in einer eiskalten, nach Benzin stinkenden Tiefgarage auf Betonboden kaputt machen, sich riesig gefreut haben, dass sie für Dreharbeiten ausgesucht wurden und im Interview auf die Problematik stellvertretend für tausende Sportkamerad*innen aufmerksam machen wollten, mit dem Kommentar reagiert hat, jetzt sind erst mal die Outdoorsportarten dran, weil jetzt ja der Sommer kommt und dann schauen wir mal und die müssen warten. Kein einziger der Studiogäste hat hier widersprochen, auch nicht unser BLSV-Präsident. Tausende Tanzsportler*innen und Vereinsfunktionäre aus ganz Deutschland saßen vor dem Bildschirm in der Hoffnung, dass wir endlich mal Gehör bekommen, dass wir endlich sagen dürfen, dass wir sofort umsetzbare Konzepte haben, die auch dem DOSB vorliegen, um unseren Sportlern wieder Perspektiven zu geben und den Sportbetrieb wieder allmählich hochzufahren. Nein – wir sind ins Abseits gestellt worden, das Interview mit mir wurde überhaupt nicht gesendet. Ca. 10 Stunden Organisations- und Zeitaufwand für die Katz! Um dann gegen Ende der Sendung einen selbstgefälligen und saturierten FC Bayern Ehrenpräsidenten erleben zu müssen, der Millionenzuschauern mitgeteilt hat, dass es dem FC Bayern wirtschaftlich sehr gut geht und er die Krise ziemlich schadlos überstehen wird. Besser kann man den Großteil des Sports in Bayern und in ganz Deutschland nicht ins Abseits stellen, als gestern Abend. Wir Sportfunktionäre können uns zunächst selbst wieder motivieren, um sofort unsere Sportlerinnen und Sportler, denen zum Heulen zumute ist nach dem gestrigen Abend, wieder zu motivieren und durchzuhalten und nicht hinzuschmeißen.Liebes BR-Team und liebe Studiogäste – Kompliment, Sport im Abseits ist Euch gestern hervorragend gelungen.

Rudold Meindl, Präsident Landestanzsportverband Bayern e.V.

An alle Tanzschüler!

Die politische Entscheidung vom 6.5. bezüglich der Corona-Krise zwingt uns leider den Beginn der Tanzkurse  erneut zu verschieben.
Die Kurse ab dem 10.5.20 werden auf Kursbeginn ab 14.6. verschoben.
Alle Tanzkursteilnehmer  werden separat  per E-Mail benachrichtigt.

Danke für Ihr Verständnis.


Absage „Aschaffenburg Tanzt 2020“

Sehr geehrte Damen,
sehr geehrte Herren,
liebe Tanzpaare.

Die bayerische Staatsregierung hat im Zusammenhang mit der Infektionswelle durch das Coronavirus Covid 19 weitreichende Regelungen für Veranstaltungen getroffen. Der Freistaat selbst schließt bis einschließlich 19. April alle staatlichen Theater, Konzertsäle und Opernhäuser.

Diesem Vorbild folgt die Stadt Aschaffenburg und schließt ebenfalls bis 19. April alle Kultureinrichtungen und Sporthallen für Veranstaltungen. Städtische Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmer, werden generell abgesagt.

Auch wir, der TSC Schwarz Gold Aschaffenburg e.V. schließen uns dem Vorgehen an uns sagen hiermit das geplante Turnier „Aschaffenburg Tanzt“ am 18. April schweren Herzens ab.

Letztendlich ist uns aber Gesundheit aller Beteiligten wichtiger als die Durchführung dieser beliebten Veranstaltung.

Einen Ersatztermin wird es aller Voraussicht nach dieses Jahr nicht mehr geben, aber wir freuen uns auf Ihre Teilnahme in 2021.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr TSC Schwarz Gold Aschaffenburg

Detlef Heindel
-Sportwart-

Kompletter Medaillensatz für Schwarz-Gold Tänzer

Die hessischen Landesmeisterschaften der Senioren fanden am vergangenen Wochenende in Weiterstadt (Kreis Darmstadt) statt.
Die drei für den TSC Schwarz-Gold Aschaffenburg startenden Tanzpaare
landeten alle auf einem Treppchenplatz.
Stefan und Lea Burow ertanzten sich in überlegener Manier den Titel des
hessischen Landesmeisters in der Senioren II D-Klasse.
Im gleichen Turnier kamen Markus und Frauke Euler, in ihrem überhaupt
erst zweiten Turnier, auf den hervorragenden 3. Platz.
Das Podest komplett machten Sven Niedner und Julia Frangipani mit ihrem
Silberplatz in der zweithöchsten Seniorenklasse A II.

Schwarz-Gold Tanzpaar deutsche Spitzenklasse

In München trafen sich die besten 35 Seniorentanzpaare Deutschlands zum Finale der Turnierserie
“Leistungsstarke 66er”.
Thomas Fischer/Doris Willenbruch vom TSC Schwarz-Gold Aschaffenburg traten als 4. der Rangliste an. Mit ihrem ausdrucksstarken, dynamischen Tanzstil begeisterten die beiden die Zuschauer.
Fast wäre ihnen der Sprung aufs Treppchen noch gelungen; nur denkbar knapp mussten sie sich dem Vorjahressieger Uwe und Cornelia Maskow (Delmenhorst) geschlagen geben.
Es gewannen die amtierenden Deutschen Meister Thomas und Annette Kreuels (Mönchengladbach) vor Heinrich und Monika Schmitz (Erfstadt).

Erneut großer Erfolg für Schwarz-Gold Paar

Das 5. deutschlandweite Qualifikationsturnier der Serie Leistungsstarke 66 fand beim TSC Schwarz-Gold Aschaffenburg statt.
Thomas Fischer und Doris Willenbruch vom gastgebenden Tanzclub Schwarz-Gold ertanzten sich von 32, aus ganz Deutschland angereisten, Paaren souverän den 3. Platz und erreichten bereits zum vierten Mal den angestrebten Treppchenplatz.
Vor vielen begeisterten Tanzfans boten Fischer/Willenbruch eine herausragende Leistung und mussten sich nur den Deutschen Meistern der Jahre 2018 + 2019, Thomas u. Annette Kreuels aus Mönchengladbach und Heinrich u. Monika Schmitz aus Erfstadt geschlagen geben.
Das Schwarz-Gold Paar untermauerte seinen Anspruch auf einen Spitzenplatz beim Finale im Oktober in München.

Nachmittagstanzparty im Rahmen des Turniers “Leistungsstarke 66er”

Im Rahmen der deutschlandweiten Turnierserie “Leistungsstarke 66er” veranstaltet der TSC eine Nachmittagstanzparty in seinen vollklimatisierten Räumen.

Beginn 16.00 Uhr

Ende 21.00 Uhr

Im Eintrittspreis von 5,00 € sind Kaffee und ein wundervolles Kuchenbuffet enthalten. Ebenso werden leckere kalte und warme Speisen das Angebot bereichern.

Traditionell bieten wir den Partybesuchern viel Platz zum Tanzen bei toller Musik.

Kartenvorverkauf unter Tel. 06021-27727 oder per Email  info@schwarz-gold.de