Standard

Protokoll Ordentliche Mitgliederversammlung 2019

 

am Samstag, den 13.07.2019, um 15.00 Uhr im Clubheim Lange Straße 7

 

Tagesordnung 

TOP 1: Begrüßung

TOP 2: Genehmigung der Tagesordnung

TOP 3: Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 15. 07.18

TOP 4: Berichte des Vorstandes

TOP 5: Bericht der Kassenprüfer

TOP 6: Entlastung des Vorstandes

TOP 7: Neuwahlen

TOP 8: Anträge

TOP 9: Sonstiges

Mitglieder: siehe Anwesenheitsliste

Mitglieder 34, Vollmachten 18 ergibt zusammen 52 Stimmen

 

TOP 1 Begrüßung und Totengedenken

Der Präsident, Herr Fischer, eröffnet die Versammlung. Er begrüßt die anwesenden Mitglieder. Gemeinsam gedenken alle Anwesenden der

Verstorbenen Helga Herold. Anja Lippert trägt eine Vita Helga Herolds vor.

 

TOP 2 Genehmigung der Tagesordnung

Der Präsident stellt die form- und fristgerechte Einladung per Aushang im Clubheim fest. Die Tagesordnung wird einstimmig genehmigt.

 

TOP 3 Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 07.07.2018

Das Protokoll von der letzten ordentlichen Mitgliederversammlung am 07.07.2018 wird einstimmig genehmigt.

 

TOP 4 Berichte des Präsidiums

Die Tätigkeitsberichte der Präsidiumsmitglieder werden der Mitgliederversammlung unter Verwendung einer Leinwand-Präsentation vorgetragen.

 

Thomas Fischer trägt die Entwicklung des Vereins mit allen Höhen und Tiefen der letzten 10 Jahren vor.

 

  • Nachdem der damalige Präsident Klaus Staab nicht von der Mitgliederversammlung entlastet wurde, brachten die Neuwahlen vom März 2009 nachfolgendes Ergebnis:

 

  1. Thomas Fischer, Präsident

  2. Horst Petermann, Vizepräsident

  3. Werner Brehm, Schatzmeister

 

  • Die größte Aufgabe des neu gewählten Vorstands war, dem offensichtlich insolventen Verein eine finanzielle Perspektive zu verschaffen. Die aufgelaufenen Verbindlichkeiten aus Mietrückständen, Bankschulden, Lieferantenrechnungen, Rentenversicherungsbeiträgen usw. betrugen zum 31.03.2009 - 499.000,00 €. Nach jahrelanger Konsolidierungsarbeit beträgt das Bankguthaben des Vereins 264.241,00 € (zum 31.12.2018). Das Darlehen des Bayerischen Landessportverbandes in Höhe von 18.218,00 € ist bereits abgezogen.

 

  • Der scheidende Präsident Staab betrieb bis zu seiner Abwahl in den Räumlichkeiten von Schwarz-Gold unter dem Namen seiner Frau die Tanzschule. Der nicht unerhebliche Gewinn verblieb bei der Familie Staab, während der Schuldenberg von Schwarz-Gold weiter anstieg. Daher wurde im Juni 2009 der Tanzschule Staab gekündigt. Die Tanzschule wurde in den TSC integriert. Trotz Anraten des Oberbürgermeisters Klaus Herzog wurde gegen den früheren Präsidenten Staab kein Klageverfahren angestrengt. Ausschlaggebend hierfür war die hierzu fehlende Liquidität und das nicht kalkulierbare Prozessrisiko.

 

  • Im August 2009 wurde auf Dringlichkeitsbeschluss der Vorstandschaft der Tanzlehrer Michael Walter mit sofortiger Wirkung wegen vereinsschädigendem Verhalten entlassen. Hausverbot wurde erteilt.

 

  • November 2011: Der Zuschuss / Darlehen des BLSV in Höhe von 123 T € wird ausgezahlt

 

  • 2012: im Rahmen eines Festaktes wurden 50 Jahre TSC gebührend gewürdigt.

 

  • 2014: Der Versuch einer Übernahme durch die Tanzschule Henn/ Tanzschule Schwab wird vereitelt.

 

  • 2016: Die 25. Tanzgala fand in der Stadthalle Aschaffenburg statt.

 

  • 2016: Der TSC Schwarzgold ist schuldenfrei. Es erfolgte der bislang letzte Versuch einer Übernahme durch die Tanzlehrerin Michelle Srutek und deren Helfer. Durch fast filmreife Intrigenspiele wurde der Vorstand unter psychischen Druck gesetzt, so dass dieser kurz vor der Aufgabe stand.

 

Die Entwicklung des Vereinsvermögens wird in der Power Point Präsentation dargestellt und von den Mitgliedern zur Kenntnis genommen. Es

wurden hierzu keine Fragen gestellt.

 

Die Erfolge der Turnierpaare Martin und Anita Schmitt, Sven Niedner und Julia Frangipani, Thomas Fischer und Doris Willenbruch, Berk Bozaci und

Charis Lässler werden hervorgehoben.

 

Der Präsident Herr Fischer fasst im Folgenden alle Berichte der Ressorts zusammen.

 

Veranstaltung Überschuss

 

05.07.2018 DTSA 576 €

21.07.2018 Übungstanzparty Abschluss mit Grillen 948 €

27. - 29.07.2018 Bundeswertungsrichterschulung 2.514 €

06. - 10.08.2018 Sommertanzwoche (62 Teilnehmer) 3.260 €

25. - 26.08.2018 Stand am Stadtfest

22.09.2018 Kinderkleiderbasar 939 €

24.09.2018 Tag der offenen Tür 212 €

06.10.2018 Herbstball 1.026 €

13. - 14.10.2018 Gesundheitsmesse mit Infostand

27.10.2018 Frauenkleiderbasar 501 €

24.11.2018 DTSA Abnahme Erwachsene 200 €

08.12.2018 Tanzgala -1.578 €

16.02.2019 Kinderfasching 1.642 €

23.02.2019 Kinderkleider / Spielzeugbasar 998 €

24.03.2019 JMD Turnier, Erbighalle 706 €

04.05.2019 Eröffnung Aschaffenburger Sommer

04.05.2019 Maiball 1.388 €

23.05.2019 DTSA Abnahme Kinder, ca. 200 Teilnehmer 350 €

08. - 10.06.2019 HTV - Camp 2.000 €

08.06.2019 Familientag Aschaffenburg

 

Herr Fischer gibt eine Vorausschau der geplanten Veranstaltungen Juli 2019 – Dezember 2019:

 

20.07.2019 „Häckerwirtschaft“ Saisonabschlussparty

27. - 28.07.2019 Bundeswertungsrichter - Schulung

29.07.-02.08.2019 Sommertanzwoche

24. - 25.08.2019 Stand auf dem Aschaffenburger Stadtfest

07.09.2019 5. Qualifikationsturnier „Leistungsstarke 66“

14.09.2019 Herbstaktion „Holiday - Park“ für Kinder und Jugendliche

21.09.2019 Kinderkleider und Spielzeugbasar

22.09.2019 Tag der offenen Tür

12. - 13.10.2019 Gesundheitsmesse, Stadthalle

23.11.2019 DTSA Abnahme Erwachsene

14.12.2019 Weihnachtsfeier des Tanzclubs

Februar 2020 Aufführung Kinder und Jugendliche „Cinderella“ in der Stadthalle

 

Präsident Fischer bedankt sich bei den vielen Helfern für ihr hervorragendes Engagement. Hier merkt Herr Fischer an, dass die in der Hauptsache

durch ehrenamtliche Arbeit erzielten Einnahmen aus der Tanzschule, Veranstaltungen und Vermietungen die finanzielle Grundlage des Vereins

bilden. Der Präsident spricht seinen Dank an das scheidenden Vorstandsmitglied Anita Schmidt (Schatzmeisterin) und den Hauswart Walter Pohl

aus. Für ihr Engagement bedankt sich Herr Fischer mit einem Blumenstrauß bei Isabella Rollmann, Christine Schöpp und Doris Willenbruch.

Die Öffentlichkeitsarbeit wird durch Anja Lippert und Dr. Andreas Hitzke hervorragend ausgeführt.

 

Kooperationen / Schularbeitsgemeinschaften:

Es bestehen derzeit folgende Kooperationen:

Leuchtende Kinderaugen: 14 teilnehmende Kinder

Suppenschule: 1 teilnehmendes Kind

Bildungspaket: 14 Kinder / Jugendliche und 1 Erwachsene

Kooperation Asylantenkinder: 1 Kind

 

Nachfolgend sind die Schularbeitsgemeinschaften aufgeführt:

Grundschule Haibach: Line Dance (Isabella Rollmann)

Ruth-Weiss Realschule: Jazz und Modern Dance (Verena Kempf)

2 x Grundschule Schillerstraße: Line Dance (Isabella Rollmann)

Grundschule Hösbach: Line Dance (Isabella Rollmann)

Kindertagesstätte Herz-Jesu: Zumba (Natalie Ament)

Grundschule Nilkheim: Line Dance (Isabella Rollmann)

Grundschule Strietwald: Jazz und Modern Dance (Verena Kempf)

Grundschule Obernau: Line Dance (Isabella Rollmann)

Maria-Ward-Realschule, Workshop (Finn Bergmann und Verena Kempf)

Der Mietvertrag wurde ab August 2019 für 25 Jahre verlängert. Die Kaltmiete beträgt derzeit 5350,00 €, zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

 

Im Tanzsportzentrum wurde eine Klimaanlage eingebaut. Die Kosten betrugen ca. 80.000 €. Vom BLSV werden 20 % und von der Stadt

Aschaffenburg 40 % Zuschuss gewährt. Die Ausstattung und Ausgestaltung der Räume lassen ein erfolgreiches trainieren in einem der schönsten

Tanzsportzentren von Deutschland zu.

 

Im abgelaufenen Jahr ergaben sich die in der Power Point aufgelistete Einnahmen / Ausgaben Rechnung:

Einnahmen: 397.355,01 €

Ausgaben: 328.705,44 €

verbleibender Gewinn: 68.649,57 €.

 

Herr Fischer stellte nochmals fest, dass der Verein schuldenfrei ist und geordnete finanzielle Verhältnisse vorliegen.

 

TOP 5 Bericht der Kassenprüfer

 

Herr Oswald Schöpp und Herr Matthias Barthel berichten von einer tadellos geführten Kasse. Sie haben zusammen die Kasse mit den Belegen

eingehend geprüft und hatten keine Beanstandungen.

 

TOP 6 Entlastung des Vorstandes

Der Vorstandschaft des TSC Schwarz-Gold Aschaffenburg wird einstimmig entlastet.

 

TOP 7 Neuwahlen

 

Das Ehrenmitglied Werner Brehm übernimmt sodann das Amt des Wahlvorstandes für die Wahl des Präsidenten. Herr Thomas Fischer wird zur Wahl

vorgeschlagen. Herr Brehm fragt die Mitglieder ob die Wahl per Akklamation durchgeführt werden kann. Es bestehen keine Einwände. Herr Fischer

wird einstimmig gewählt und nimmt die Wahl an.

 

Sodann übernimmt Präsident Thomas Fischer die Funktion des Wahlvorstandes. Es werden vorgeschlagen und gewählt:

 

  • als Vizepräsidentin wird Frau Anja Lippert einstimmig gewählt. Frau Lippert nimmt die Wahl an.

  • als Sportwart wird Detlef Heindel mit einer Enthaltung gewählt. Herr Heindel hat bereits im Vorfeld die Wahl schriftlich erklärt, zur Übernahme des Amtes Sportwart bereit zu sein und die Wahl anzunehmen.
  • als Jugendwartin wird Verena Kempf einstimmig gewählt. Frau Kempf nimmt die Wahl an.

  • als Breitensportwartin wird Barbara Freudenberg einstimmig gewählt. Frau Freudenberger nimmt die Wahl an.

  • als Schatzmeister wird Wolfgang Zehnter mit einer Enthaltung gewählt. Herr Zehnter nimmt die Wahl an.

Durch den Präsidenten werden die dem Vorstand zugeordneten Referenten vorgestellt:

 

  • Hans Sommer - Pressereferent

  • Christine Schöpp - Webseite

  • Wolfgang Klein - Hauswart

 

TOP 8 Anträge:

 

Die Vorstandschaft stellt nachfolgenden Antrag auf Satzungsänderung § 5, Punkt 1:

 

Bisherige Fassung:

 

Der Verein erhebt zur Durchführung seiner Aufgaben von den Mitgliedern Beiträge mittels Einzugsverfahren.

 

Neue Fassung:

 

Der Verein erhebt zur Durchführung seiner Aufgaben von den Mitgliedern Beiträge mittels Einzugsverfahren. Die Beiträge setzen sich aus

periodischer Geldzahlung und zu leistenden Arbeitsstunden zusammen.

 

Begründung: Anpassung an die Beitragsordnung

Die Mitgliederversammlung stimmt dem Antrag der Vorstandschaft auf Satzungsänderung einstimmig zu.

 

TOP 9 Sonstiges

 

Frau Sittinger regt an, zukünftig die Einladungen zur Mitgliederversammlung an der Eingangstüre des Clubheims auszuhängen.

 

Jutta Bruder fragt nach, ob die Öffnung der Tanzpartys für Nichtmitglieder möglich ist. Nach Auffassung des Vorstandes ist dies nicht möglich, da

sonst GEMA Gebühren abgeführt werden müssen. Jedoch besteht die Möglichkeit für Gäste von Schwarz-Gold Mitgliedern - nach Rücksprache mit

dem Präsidenten - einmalig an der Tanzparty teilzunehmen.

 

Durch Doris Willenbruch und Carmen Zang werden die Clubjacken vorgestellt. Die Jacken mit aufgesticktem Schwarz-Gold Emblem können über das

Geschäftszimmer bezogen werden.

 

Um 16.10 Uhr schließt der Präsident die Versammlung.

 

 

Thomas Fischer            Thomas Fischer            Wolfgang Zehnter

Versammlungsleiter      Präsident                       Protokollant